BilderAktuell076  

BilderAktuell077

Fühlen Sie sich bei uns wie zuhause…dieses Motto ist für uns Programm.

In unserer in 2004 eröffneten Senioreneinrichtung mit inzwischen 60 vollstationären Pflegeplätzen in 54 Einzelzimmern und 3 Doppelzimmern, die sich in 4 Wohngruppen aufteilen, bieten wir durch individuelle Pflege und psychosoziale Betreuung unseren pflegebedürftigen Bewohnern ein Zuhause.

Wir bieten Ihnen:

  • Vollstationäre Pflegeplätze
  • Professionelle Versorgung und Betreuung Demenzerkrankter in einer geschützten Wohngruppe mit 15 Pflegeplätzen in Einzelzimmern mit einem höheren Personalschlüssel
  • Kurzzeitpflege
  • Verhinderungspflege
  • Tagespflege
  • Betreutes Wohnen

Unsere vollstationäre Versorgung

45 Pflegeplätze aufgeteilt in drei Wohngruppen auf zwei Etagen stehen pflegebedürftigen Senioren zur Verfügung. Jede Wohngruppe hat ihren eigenen Wohn- Essbereich mit unterfahrbarer Küche, sodass die Bewohner an der Speisenzubereitung mitwirken können. Das Frühstück, das Kaffeetrinken und das Abendbrot werden in den Wohngruppen vorbereitet. Der Kaffeeduft zieht durch die Einrichtung und abends werden diverse Kleinigkeiten zum Brot  vor Ort vorbereitet wie zum Beispiel ein Toast Hawaii, Cremesuppen, Bratkartoffeln mit Speck oder aber dann und wann auch schon einmal ein spezieller Wunsch eines kranken Bewohners.

Die Gruppenstärke unserer Pflegebedürftigen beträgt unterschiedlich zwischen 13 bis 16 Plätzen in einer Wohngruppe.

Unser Wohngruppenkonzept

In drei Wohngruppen auf zwei Etagen, in denen 13 bis 16 Pflegebedürftige zusammen leben und wohnen können, werden unsere Senioren „rund um den Herd“ individuell gepflegt, psychosozial betreut und hauswirtschaftlich von einer Präsenzkraft versorgt.

Unsere Hauswirtschaftskräfte fungieren als Präsenzkräfte und versorgen direkt in den Wohngruppen unsere pflegebedürftigen Bewohner. Sie schmieren Brote und Brötchen, sie erfragen kulinarische Bewohnerwünsche, sie füllen die Kühlschränke und Trockenlager in den Wohnküchen auf, sie sind für die Hygiene in den Wohnküchen zuständig. Und bei aller Arbeit im hauswirtschaftlichen Bereich assistieren sie den Bewohnern je nach Grad der Pflegebedürftigkeit bei der Nahrungsaufnahme und betreuen und beaufsichtigen dabei die Bewohner in den jeweiligen Wohngruppen so wie es individuell ein jeder Vorort benötigt.

Unsere Pflege- und Betreuungskräfte arbeiten im Bezugspflegesystem…

Im Bezugspflegesystem werden unsere Bewohner gepflegt, betreut und versorgt. Das bedeutet, dass immer dieselben Pflege- und Betreuungskräfte wie auch die Präsenzkräfte und Alltagsbegleiter für dieselben Wohngruppen eingesetzt werden. Das ermöglicht dem neuen Bewohner schnell alle an der Pflege, Hauswirtschaft und psychosozialen Betreuung Beteiligten kennen zu lernen. Wir ermöglichen dadurch allen bei uns lebenden Bewohnern eine größtmöglich familiäre Stimmung.

Kurzzeitpflege

Bis zu sechs Kurzzeitpflegeplätze können über alle drei Wohngruppen verteilt eingestreut zur Verfügung gestellt werden. Seit nunmehr 10 Jahren wird unsere Kurzzeitpflege sehr gut von pflegenden Angehörigen genutzt, die sich von der aufreibenden Versorgung ihres pflegebedürftigen Angehörigen zuhause, erholen müssen.

Da unsere Kurzzeitpflegeplätze eingestreut sind und nicht solitär, können wir leider langfristig gesehen nicht jedem angemeldeten Gast ein Einzelzimmer zusichern. Unsere Doppelzimmer sind allerdings sehr geräumig und unsere Gäste wie Bewohner halten sich über den Tag hinweg sowieso nicht in den Zimmern auf sondern sind mehr in der weitläufigen Einrichtung unterwegs.

Unsere Bewohnerzimmer

Unsere Zimmer bestehen aus einer Diele, einem barrierefreien Pflegebad und Wohnraum, der ausgestattet ist mit einem modernen elektrischen Pflegebett, einem Nachttisch und einem Tisch mit zwei Stühlen. Konzeptionell ist es erwünscht, dass die Bewohner die vollstationär bei uns einziehen, liebgewonnene Möbelstücke wie zum Beispiel der Lieblingssessel, eine Kommode, den Fernseher und weiteres Mobiliar, an denen das Herz des neuen Bewohners hängt. Auch Bilder dürfen an den Wänden angebracht werden. Die Möglichkeit der persönlichen Ausstattung des Zimmers birgt die Hoffnung für uns, dass sich der neue Bewohner schnellstmöglich einleben kann.

Ein Fernseher muss mitgebracht werden. Wir halten eine Sattelitenschüssel vor, sodass der Fernseher nur angeschlossen werden muss. Ein Reciever ist nicht nötig.

„Spezialeinheit Demenz“

Die vierte Wohngruppe beinhaltet 15 Pflegeplätze für Demenzerkrankte mit daraus resultierenden Verhaltensauffälligkeiten, die eine besondere und zeitaufwändigere Betreuung und Versorgung benötigen. Durch professionelle Versorgung und viel Zeit können sie trotz ihrer Erkrankung Sicherheit und Selbstwert wieder erlangen, um in Würde ihren letzten Lebensabschnitt gehen zu dürfen. Speziell geschultes Pflege- und Betreuungspersonal bietet hier Hilfestellung und Orientierung über den gesamten Tag. Die Demenzerkrankten erfahren dadurch Sicherheit, Geborgenheit und dürfen in ihrer speziellen Welt leben. Sie werden nicht verbessert, nicht belehrt und durch mehr Personal besteht die Möglichkeit, sich zu jeder Zeit um diese Bewohner zu kümmern. Zum vorgehaltenen Pflege- und Betreuungspersonal gehört in jede Schicht eine Präsenzkraft, die vor allem die hauswirtschaftliche Versorgung unserer Bewohner sicherstellt. Sie versorgt sie mit Speisen und Getränken, sie assistiert bei der Nahrungsaufnahme und betreut niederschwellig alle ihr Anvertrauten individuell. Sowohl im Früh- als auch im Spätdienst kommt jeweils für vier Stunden eine Alltagsbegleiterin zur besonderen niederschwelligen Betreuung hinzu. Alles in allem bietet unserer Spezialeinheit für mindestens 14 Stunden pro Tag intensive psychosoziale Betreuung und Beaufsichtigung der desorientierten Senioren.

Psychopharmaka werden hier so minimal wie möglich verabreicht und Krankenhausaufenthalte so gut wie vermieden. Ein Psychiater kommt regelmäßig ambulant in die Einrichtung um diese Bewohnerklientel so gut wie möglich medikamentös einzustellen. Die Bewohner können so in ihrer gewohnten Umgebung verbleiben. Alle notwendigen Therapien werden in der Einrichtung vorgenommen. Die Erfahrung lehrt uns und wir sind sicher: Dadurch ist es unseren an Demenz erkrankten Senioren möglich in unserer Welt noch ihren Platz zu finden.

Nachtcafe

Sinnvoll ist in jedem Fall keinen Druck oder gar Zwang auf desorientierte und verwirrte Bewohner auszuüben. Wie wir alle wissen, erzeugt Druck häufig nur Gegendruck.

Daher ist es während der Nachtzeit möglich, dass unsere dementen Bewohner mit einer so genannten Tag-/Nachtstörung im gemütlichen Wohnzimmer bequem sitzen und beaufsichtigt werden können. Bewohner mit einem gestörten Tag-/Nachtrhythmus, die Schwierigkeiten beim Ein- und/oder Durchschlafen haben, werden nicht gedrängt im Zimmer allein in ihrem Bett liegen zu bleiben. Sie können bei einem Gespräch und einem Getränk nach Wahl beruhigt werden, bis sie wieder müde sind und schlafen gehen möchten.

Unser Zehnjähriges Bestehen

Im Jahr 2014 wurde unser 10 jähriges Bestehen Ende des Sommers am 6.09.2015 groß gefeiert. Alle Bewohner, deren Angehörige und Betreuer und alle Interessierten der Region waren eingeladen. Bei gutem Wetter und reichhaltigem Essen und Trinken wurden musikalische Gäste begrüßt wie das DRK Musikorchester aus Frankenberg und den Posaunenchor aus Gemünden. Die Abgänger der Cornelia Funke Schule hatten im Werkunterricht eine Sitzbank hergestellt, die den Bewohnern feierlich überreicht wurde.

Zudem wurden viele Mitarbeiter der Einrichtung, die seit 10 Jahren treu und redlich ihre Arbeit leisten, vom Geschäftsführer persönlich geehrt und beschenkt. Da über 20 Mitarbeiter von Anbeginn im Seniorenzentrum heute noch arbeiten, wird dadurch eine hohe Lebensqualität für unsere Pflegebedürftigen gesichert.

Insgesamt aber gilt der Dank allen Mitarbeitern der Einrichtung, die täglich unermüdlich für alle Bewohner ihr Bestes geben, auch wenn Sie zu einem späteren Zeitpunkt ihre Arbeit in der Einrichtung aufgenommen haben.

Hausreinigung und Wäscheversorgung

Die Bewohnerwäsche wird bei uns in der Einrichtung gewaschen. Das hat den Vorteil, dass unsere Bewohner nicht länger auf ihre Wäsche warten müssen bis die Wäsche gewaschen und gelegt wieder im Schrank liegt.

Die professionelle Reinigung der Leibwäsche und die Flachwäsche ist fremdvergeben und wird von der Wäscherei Reinhardt zweimal pro Woche abgeholt, gereinigt und wieder in die Einrichtung gebracht.

Die Zimmerreinigung

Die Zimmer der Bewohner werden abwechselnd montags, mittwochs und freitags und in der darauffolgenden Woche dienstags und donnerstags geputzt und gereinigt. Die Reinigung der Bäder erfolgt selbstverständlich täglich. 


Für weitere Informationen über unsere Einrichtung, unsere Ziele und Philosophie klicken Sie hier.

Beschäftigungstherapie/ Seniorengymnastik

Veranstaltungen

Personal

Kontakt

Preisliste

Wegbeschreibung

BilderAktuell073  

BilderAktuell081